Tour & Talk: Ausstellung „Liu Xiaodong. Langsame Heimkehr“

Interkulturelle Themenführung mit der Möglichkeit zum Austausch für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Freitag, 27. Juli 2018, 16.30 – 18 Uhr
Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf


Die Kunsthalle Düsseldorf präsentiert gemeinsam mit dem NRW-Forum Düsseldorf die weltweit erste Retrospektive des chinesischen Malers Liu Xiaodong, der in China zu den berühmtesten Vertretern der zeitgenössischen Kunst gehört. Die Kunsthalle liefert hierbei einen Überblick über die Malerei. Das NRW-Forum widmet sich in erster Linie der Fotografie (www.nrw-forum.de).
   
In seinem Œuvre zeigt Liu Xiaodong Momente und Geschichten des menschlichen Lebens sowie Situationen und Landschaften in einer herausragenden Unmittelbarkeit und außergewöhnlichen Empathie. Eine Familie, ein Flüchtlingsboot, Landarbeiter oder das Rotlichtmilieu – seine Motive sind mannigfaltig gewählt und durch lässige Pinselstriche und intensive Farben von großer Lebendigkeit und einem einnehmenden Realismus. Als Künstler engagiert er sich für die uneingeschränkte Vielfalt der Kulturen und die Diversität der Subjektivität, was gelegentlich dazu führte, dass er mit dem System aneckte.
   
Liu Xiaodong bildet nur ab, was er mit eigenen Augen sieht, mit der eigenen Nase riecht und mit eigenen Ohren hört. Ausgangspunkt jeder Arbeit ist es, Zeit mit den Protagonisten in ihren Lebensumständen vor Ort zu verbringen, bevor er sie porträtiert. Diese partizipative Dimension seiner künstlerischen Praxis, die ihn bereits nach Tibet, Thailand, Japan, Italien, Großbritannien, Kuba, Island, Nepal und Grönland brachte und auch nach Berlin führte, wird begleitet von Tagebuchnotizen und Fotografien. Zudem entstehen parallel zu seinen Projekten Filme, die sich den unterschiedlichen Themen aus der Perspektive des bewegten Bildes annähern.
   
Der Künstler begegnet dem Fremden mit größtmöglicher Offenheit, um nicht dem Trug von Klischees oder vorgefertigten Meinungen zu erliegen. Er ist ein Maler des modernen Lebens, der die Frage nach den Bedingungen des Menschseins ebenso zum Thema macht wie die damit direkt verknüpften globalen Themen wie Bevölkerungsverlagerung, Umweltkrise und wirtschaftliche Umwälzung.

Treffpunkt: Eingangsfoyer der Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

Ohne Voranmeldung. Eintritt und Teilnahme an der Führung sind frei.

Parkmöglichkeiten: Parkhaus der Kunsthalle

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: alle U-Bahnen bis zur Haltestelle Heinrich-Heine-Allee