Kunsthalle Düsseldorf im Oktober 2014
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle Düsseldorf,

bis zum 11. Januar 2015 laden wir Sie in die Schau „Lichten“ des Düsseldorfer Fotografen Thomas Ruff ein. Gezeigt werden fünf Werkreihen des Künstlers, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Licht in der analogen und der digitalen Fotografie auseinandersetzen.
Am Mittwoch, den 22. Oktober wird der Düsseldorfer Akademie-Professor Robert Fleck im Rahmen der Ausstellung einen Vortrag zum Thema „Bildsynthese. Zu den Fotogrammen Thomas Ruffs“ halten. Anschließend gibt es ein Gespräch zwischen Thomas Ruff, Robert Fleck, Wolfgang Frings vom Forschungszentrum Jülich, Wenzel S. Spingler von der FH Münster, Martin Germann vom S.M.A.K. in Gent und Kunsthallendirektor Gregor Jansen.

Zum NACHTFOYER laden wir Sie am Dienstag, den 28. Oktober ein. Der Künstler Tobias Hantmann stellt seine aktuelle Publikation „Die Methoden, die Gestalt“ vor.

Der Treffpunkt Kunsthalle 50plus trifft sich am Mittwoch, den 29. Oktober im KIT, um dort gemeinsam die Ausstellung „Stipendium Vordemberge-Gildewart“ zu besuchen.

Weitere Angebote zu unserem Herbstferienprogramm und zu den Workshops für Kinder und Jugendliche finden Sie in diesem Newsletter.

Ab Oktober laden wir übrigens gemeinsam mit den Stadtwerken Düsseldorf jeden zweiten Sonntag im Monat bei freiem Eintritt zum Familientag ein. Los geht es am Sonntag, den 12. Oktober.

Vergessen Sie bitte nicht, dass der Düsseldorfer Künstler Stephan Machac im Parkhaus der Kunsthalle seine Arbeit „BLACK SUN“ im Rahmen von MUR BRUT ständig fortentwickelt. Es lohnt sich also, von Zeit zu Zeit dort vorbeizuschauen.

Einen interessanten Oktober wünscht Ihnen

Ihr Team der Kunsthalle Düsseldorf

P.S.: Im Salon des Amateurs eröffnet übrigens am Donnerstag, den 9. Oktober, ab 21 Uhr der Düsseldorfer Künstler Irakli Bugiani in der Reihe 191°S seine Arbeit, die er explizit für den Innenraum des Salons geschaffen hat. Mehr dazu unter www.191s.net.

Kunsthalle Düsseldorf
Thomas Ruff. Lichten
Bis 11. Januar 2015
 

Thomas Ruff
17h 15m/-30°, 1990
From the series: Sterne – Sterren – Étoiles - Stars
C-print
© VG Bild-Kunst, Bonn 2014


EDITION
Thomas Ruff
phg.05_III, 2013/2014
Chromogener Abzug
Auflage 100 + 20 A.P.
Motivgröße: 40 x 30 cm
Blattgröße: 50 x 40 cm

Mittwoch, 22.10.2014, 19 Uhr
Bildsynthese. Zu den Fotogrammen Thomas Ruffs
Vortrag von Robert Fleck, Professor für Kunst und Öffentlichkeit an der Kunstakademie Düsseldorf, und anschließendes Gespräch mit Thomas Ruff, Robert Fleck, Wolfgang Frings (Diplom-Informatiker vom Jülich Supercomputing Centre, Forschungszentrum Jülich), Martin Germann (Kurator S.M.A.K, Gent), Wenzel S. Spingler (Professor des Fachbereichs Design, Fachhochschule Münster) und Gregor Jansen
Eintritt: 6,- / erm. 3,- €

Öffentliche Führung „Thomas Ruff. Lichten“: jeden Sonntag, 13.30 Uhr

Die Kunsthalle Düsseldorf zeigt die erste große Einzelausstellung des Düsseldorfer Fotografen Thomas Ruff in seiner Heimatstadt. Der Künstler, der vor allem durch seine statisch inszenierten Porträts bekannt wurde, ist einer der führenden Vertreter der Düsseldorfer Fotoschule. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der grundlegende Wandel, der die Fotografie in den vergangenen 30 Jahren geprägt hat: das allmähliche Verschwinden des Lichts während der Wende von der analogen zur digitalen Fotografie. Neben der Serie „Fotogramme“ (2012 bis heute), in der Ruff das historische Genre nachahmt, umfasst die Ausstellung unter anderem auch „Sterne“ (1989-1992), „Nächte“ (1992-1996) und seine erste Fotoreihe „Interieurs“ (1979-1983). In nächtlichen Aufnahmen des Sternenhimmels, von Vorstädten und heimischen Stillleben kommen technische Überlegungen zum Tragen, die eine politische und soziale Sicht auf den Stellenwert von Bildern eröffnen.

Zur Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit ROMA, Amsterdam, ein Katalog mit Beiträgen von Philippe Van Cauteren, Robert Fleck, Gregor Jansen, Thomas Ruff, Wenzel S. Spingler, Valeria Liebermann und Martin Germann erschienen. Preis in der Kunsthalle: 25,- Euro.

Edition
Anlässlich der Ausstellung ist exklusiv eine Edition von Thomas Ruff erschienen, die in der Kunsthalle erhältlich ist. Preis: 1.800,- Euro (Abbildung rechts)

Eine Ausstellung des S.M.A.K. Gent, realisiert in Kooperation mit der Kunsthalle Düsseldorf

Die Ausstellung wird unterstützt durch

Informationen zum Begleitprogramm der Ausstellung finden Sie hier.

Kunsthalle Düsseldorf
MUR BRUT: Stephan Machac „Black Sun“
 

Stephan Machac
Black Sun, 2014
Unter dem Titel „BLACK SUN“ entwickelt der Künstler Stephan Machac für die Projektreihe MUR BRUT einen fortlaufenden, essayistischen Montageprozess. Mit vier zugleich an die Wand gebrachten Bildern kreiert Machac eine Einstellung, die durch den Austausch der Bilder kontinuierlich wechselt.
Das bildhafte Essay folgt den Überlegungen zur Theorie der Distanzmontage des Regisseurs Artavazd Peleschjan. Das Prinzip der Distanzmontage verbindet Bilder und Episoden über eine zeitliche Distanz und verleiht der Struktur des Films nicht die Form einer gewohnten Montagekette, sondern schafft eine sich kreisförmig drehende Konfiguration.

Stephan Machac hat von 2003-2007 Medienkunst an der HfG Karlsruhe / ZKM und ab 2007 Visual Culture Studies an der Universität der Künste Berlin studiert. Sein Studium schloss er 2010 als Meisterschüler von Prof. Katharina Sieverding ab.

Mit freundlicher Unterstützung von

Kunsthalle Düsseldorf
NACHTFOYER: Tobias Hantmann. Die Methoden, die Gestalt
Dienstag, 28. Oktober 2014, 19 – 22 Uhr
 
Tobias Hantmann
Die Methoden, die Gestalt

Hrsg. Oldenburger Kunstverein, Textbeiträge von Susanne Buckesfeld, Jan Kämmerling
und Moritz Wesseler, Salon Verlag, 2014
Deutsch, Englisch, 176 Seiten, 172 Abb., 16,5 x 23,5 cm, Broschurbindung
ISBN 978-3-89770-446-6

Präsentation der Vorzugsausgabe

Gregor Jansen, Gerhard Theewen und Peter Foos im Gespräch mit Tobias Hantmann

Gerhard Theewen verantwortet das Programm des Kunstbuchverlags Salon Verlag & Edition.
Peter Foos ist Dozent am Institut für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln.

Eintritt + Imbiss: 2,- EUR

Kunsthalle Düsseldorf
Treffpunkt Kunsthalle 50plus
Stipendium Vordemberge-Gildewart

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 17 Uhr
 

Malte Bruns
Mirror, Mirror, 2014 (Filmstill)
HD Videoloop, 4:22 Min.
Größe variabel
Seit 1983 fördert die Stiftung Vordemberge-Gildewart Künstler bis zum Alter von 35 Jahren in verschiedenen Ländern Europas, indem sie hochdotierte Stipendien für ein Werkjahr vergibt. Die Jury tagt jedes Jahr an einem anderen Ort. 2014 ist KIT Veranstalter und Austragungsort. Für das renommierte Vordemberge-Gildewart Stipendium nominieren vier Kunstprofessoren aus Düsseldorf und Köln die Künstler.

Treffpunkt: KIT – Kunst im Tunnel, Mannesmannufer 1b, 40213 Düsseldorf

Das aktuelle Programm für den Treffpunkt Kunsthalle 50plus bis November finden Sie hier.

Gefördert durch

Kunsthalle Düsseldorf
Führung und Workshop für Kinder zu „Thomas Ruff. Lichten“
Oktober 2014
 
Blueprints
Kostenlose Kinderführung ab 7 Jahre
Sonntag, 12.10.2014, 13.30 bis 15 Uhr
Leitung: Bettina Kohrs

Für die Serie „Negative“ verwendete Thomas Ruff sepiafarbene Fotos aus dem 19. Jahrhundert, von denen er Blueprints anfertigte. Nach einer Führung durch die Ausstellung stellt ihr selbst Blueprints her und bewegt euch auf den Spuren der Geschichte der Fotografie.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Forscher gesucht: Dem Licht auf der Spur!
Workshops für Kinder
Dienstag/Mittwoch/Donnerstag, 14./15./16.10.2014 (3-tägig), 11.30 bis 15 Uhr, 8 bis 11 Jahre, Teilnahmegebühr: 20 Euro, Anmeldeschluss: 9.10.2014
Leitung: Bettina Kohrs

Wir sind dem Licht auf der Spur. An drei aufeinanderfolgenden Tagen experimentiert ihr mit unterschiedlichen fotografischen Techniken. Eine der ersten Entdeckungen der Fotografie war das Fotogramm. Auch ganz ohne künstliche Lichtquellen – allein mit Tageslicht – lassen sich Fotogramme herstellen. Aus unterschiedlichen Gegenständen wie transparenten Stoffen, Scheren, Knöpfen und Pflanzen gestaltet ihr eigene, spannende Kompositionen. Bitte bringt euer Handy und einen kleinen Snack für die Pause mit!

Eine vorherige Anmeldung zum Workshop ist erforderlich unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de oder unter 0211 89 96 256. Die Anmeldung wird verbindlich mit der Überweisung der Teilnahmegebühr.

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 89 96 243
Fax: +49 (0)211 89 29 168
mail@kunsthalle-duesseldorf.de
www.kunsthalle-duesseldorf.de
 
Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen und zum Begleitprogramm finden Sie auch auf Facebook.
 
Die Kunsthalle Düsseldorf wird gefördert durch


 
Ständiger Partner der Kunsthalle Düsseldorf
Öffnungszeiten:
Di — So, Feiertage 11 — 18 Uhr
 
Kostenlose Führungen: sonntags, 13.30 Uhr.
 
Eintritt: 6,00 EUR
Ermäßigt: 3,00 EUR
Gruppen ab 10 Personen: 3,00 EUR
Schwerbehinderte: frei
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei
 
Jeden letzten Donnerstag im Monat laden die Stadtwerke Düsseldorf von 18 – 20 Uhr bei freiem Eintritt in die Kunsthalle und den Kunstverein ein.
Jeden 2. Sonntag im Monat: Familientag bei freiem Eintritt
 
 
Zum Austragen, Abonnieren oder Bearbeiten des Abos bitte hier klicken.