Kunsthalle Düsseldorf im April 2014
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle Düsseldorf,

vom 5. April bis zum 10. August stehen alle teilnehmenden Düsseldorfer Ausstellungshäuser, Museen und Institutionen unter dem gemeinsamen Leitthema der 3. Quadriennale „Über das Morgen hinaus“. Die Kunsthalle eröffnet am 4. April 2014, um 19 Uhr die Ausstellung „Smart New World“. Die Schau versammelt Arbeiten internationaler Künstlerinnen und Künstler, welche die rasanten technologischen Entwicklungen der digitalen Welt nicht nur als Inspiration für ihre Bildwelten nutzen, sondern vor allem deren kulturelle, gesellschaftliche und politische Dimension reflektieren.

In der Kinderführung am Sonntag, den 13. April machen sich kleine Entdecker unter dem Motto „Deinem Fingerabdruck auf der Spur!“ bei einem Besuch der Ausstellung „Smart New World“ auf die Suche nach der eigenen Handschrift.

Im NACHTFOYER am 15. April stellt Florian Meisenberg seine neue Publikation vor.

Unter dem Motto „Abenteuer Zukunft: Auf Entdeckungsreise mit Professor Q“ lädt die Quadriennale in den Osterferien zum Ferienprogramm ein. Vom 22. bis zum 24. April heißt es dann in der Kunsthalle: „Digitale Masken oder Als ich mich fürs World Wide Web verwandelte“. Unter der Leitung des Autors und Künstlers Armin Kaster erfinden die Teilnehmer neue Identitäten, die sie mit künstlerischen Mitteln und durch kreatives Schreiben gestalten. Was wir sonst noch in den Ferien anbieten, lesen Sie unter dem Programmpunkt Ferienworkshop.

Am 28. April laden wir um 18 Uhr zu einer Führung für Blinde und Sehbehinderte durch die aktuelle Ausstellung ein. Und am 30. April besucht der Treffpunkt Kunsthalle 50plus die Ausstellung „Der berührte Rand“ von Pauline M’barek im KIT - Kunst im Tunnel.

Wie gewohnt, hat die Kunsthalle am letzten Donnerstag im Monat von 18 – 20 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

An den Osterfeiertagen ist das Haus, wie immer auch von 11 Uhr bis 18 Uhr für Sie offen.

Eine spannende Quadriennale und frohe Feiertage wünscht Ihnen

Ihr Team der Kunsthalle Düsseldorf

P.S.: Wir möchten Ihnen noch einen Besuch im Salon des Amateurs empfehlen. Dort wird vom 4. April bis zum 15. Mai im Rahmen des Ausstellungsprojekts 191°S eine raumspezifische Malerei von Egor Galouzo präsentiert.

Kunsthalle Düsseldorf
Smart New World
5. April bis 10. August 2014
 

Trevor Paglen
National Security Agency, Ft. Meade, Maryland, 2013
Courtesy der Künstler; Galerie Thomas Zander, Köln; Metro Pictures, New York; Altman Siegel, San Francisco


Christoph Faulhaber
Filmstills aus Jedes Bild ist ein leeres Bild, 2014
© VG Bild-Kunst, Bonn 2014


Einladung zum Download


Einladung zur Decleration zum Download

Eröffnung: Freitag, 4. April 2014, 19 Uhr
Öffentliche Führungen: jeden Sonntag, um 13.30 Uhr

Im Fokus der Ausstellung Smart New World steht der grundlegende, die Gesellschaft radikal verändernde Prozess der Digitalisierung. Die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler nutzen die rasanten Entwicklungen der digitalen Technologie nicht nur als Inspiration für ihre Bildwelten, sondern reflektieren vor allem deren kulturelle, gesellschaftliche und politische Dimension.

Scharfsinnig, kritisch und auch humorvoll widmen sich die unterschiedlichen Arbeiten den Möglichkeiten, Visionen und Gefahren der Digitalisierung. Dabei wird die staatliche und ökonomische Zensur, die einen Angriff auf demokratische Wissensproduktion und die Privatsphäre jedes Einzelnen bedeutet, genauso in Augenschein genommen, wie die Auswirkungen des Internets auf unsere Denk- und Wissensstrukturen. Alle Werke verbindet ihr investigatives Potenzial.

Mit Xavier Cha (US), Simon Denny (1982, NZ), Aleksandra Domanović (1981, SI), Omer Fast (1972, IL), Christoph Faulhaber (1972, D), Kenneth Goldsmith (1961, US), International Necronautical Society (UK), Korpys/Löffler (1966/1963, DE), Trevor Paglen (1974, US), Laura Poitras (1964, US), Tabor Robak (1986, US), Santiago Sierra (1966, ES), Taryn Simon (1975, US)

Zur Eröffnung am 4. April 2014 lädt die Kunsthalle um 19 Uhr ein in den Salon des Amateurs zur

Kunsthalle Düsseldorf Decleration on Digital Capitalism
INS General Secretary Tom McCarthy und INS Chief Philosopher Simon Critchley

Eine Ausstellung im Rahmen der

Gefördert durch
 

Medienpartner

Mehr Informationen zur Quadriennale finden Sie im Netz unter www.quadriennale-duesseldorf.de

Kunsthalle Düsseldorf
Kostenlose Kinderführung am Sonntag
Deinem Fingerabdruck auf der Spur!
Sonntag, 13. April 2014, 13.30 – 15 Uhr, ab 8 Jahren, Leitung: Bettina Kohrs
 

Simon Denny
Analogue Broadcasting Hardware Compression, 2013
Courtesy Alastair Cookson und Galerie Buchholz, Berlin/Köln
Was an dir ist unverwechselbar? Was macht dich aus? In der Ausstellung „Smart New World“ begeben wir uns auf die Suche nach individuellen Spuren. Welche Möglichkeiten gibt es noch, uns wirklich von anderen zu unterscheiden. Kann nicht jederzeit jeder andere sich als wir ausgeben. Eine Identität zu fälschen, in die Kleider einer anderen Person zu schlüpfen, ist in Zeiten des World Wide Web gar kein Problem mehr. Aber was macht uns immer noch unverwechselbar. Gemeinsam machen wir uns in der Ausstellung „Smart New World“ auf die Suche nach der eigenen Handschrift.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kunsthalle Düsseldorf
NACHTFOYER: Florian Meisenberg
Dienstag, 15. April 2014, 19 – 22 Uhr
 
Florian Meisenberg

http://www.liveleak.com/view?i=366_1344438832

Hrsg. Uta Grosenick
Mit Texten von Gia Edzgveradze, Gianni Jetzer und Gregory H. Williams
sowie einem Vorwort von Uta Grosenick
Distanz Verlag, 2014
Deutsch, Englisch, 254 Seiten, ca. 185 Abb.
21 x 26,5 cm
ISBN 978-3-942405-98-0

Eintritt & Imbiss: 2,- EUR

Kunsthalle Düsseldorf
Ferienworkshop
Science Fiction

Dienstag/Mittwoch/Donnerstag, 15./16./17.4.2014 (3-tägig), jeweils 15 bis 17.30 Uhr
7 bis 10 Jahre
Teilnahmegebühr: 15 Euro, Leitung: Bettina Kohrs, Anmeldeschluss: 10. April 2014
 

Tabor Robak
Filmstill aus 20XX, 2013, Courtesy Team Gallery, New York
In der „Smarten Neuen Welt“ des Internets scheint alles zu jeder Zeit und überall für uns möglich. Die Welt steht uns offen! Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass wir für alle anderen stets und überall erreichbar sind. Die anderen können jeden unserer Schritte verfolgen. Schenkt uns die digitale Welt der Smartphones und iPads mehr Freiheit, oder nähern wir uns dadurch möglicherweise einer Überwachungsgesellschaft? Wie wird unsere Welt wohl in 50 Jahren aussehen? Wie alt werdet ihr dann sein? Werden Computer uns alle Handgriffe abnehmen? Ihr schreibt Science-Fiction-Storys und beschreibt eure Ideen einer zukünftigen Welt. Dazu erfindet ihr ein eigenes Zukunftsmodell. Aus verschiedenen Materialien, wie Holz, Pappe, Alufolie, Plastik und anderem, gestaltet ihr eure Erfindungen als Diorama.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0211 8996 256 oder bildung@kunsthalle-duesseldorf.de

Kunsthalle Düsseldorf
Digitale Masken oder „Als ich mich fürs World Wide Web verwandelte“
Osterferienprogramm zur Quadriennale 2014 in der Kunsthalle, in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW
Dienstag, 22. bis Donnerstag, 24. April 2014, 14 – 18 Uhr
Leitung: Armin Kaster, die Teilnahme ist kostenlos
 
Wer will schon bleich und langweilig sein? Und wer will im Internet schon zeigen, wie sie/er wirklich ist? Wenn du zu denen gehörst, die gerne einmal anders wären, aber nicht so recht wissen, wie man das anstellen kann, bist du in diesem Workshop richtig! Denn hier kannst du aus deinem Leben eine bunt schillernde Fantasiewelt erstellen. Dabei werden wir die Ausstellung „Smart New World“ in der Kunsthalle Düsseldorf durchkämmen, um mit vielen außergewöhnlichen Ideen in unsere Kunst-Schreibwerkstatt zurückzukehren. Dort denken wir uns Geschichten aus, erstellen Fantasie-Profile oder erfinden für uns Identitäten und Lebensmodelle, die es (möglicherweise) so noch nie gab. Dies geschieht durch kreatives Schreiben und künstlerisches Gestalten. Am Ende der drei Tage werden wir eine Ausstellung präsentieren, in der wir vorstellen, was und wie wir auch sein könnten.

Der Workshop ist auf maximal 15 Teilnehmer begrenzt und richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten per E-Mail an bildung@kunsthalle-duesseldorf.de oder unter 0211 89 96 256.

Kunsthalle Düsseldorf
Führung für Blinde und Sehbehinderte
Dienstag, 29. April 2014, 18 Uhr
Eintritt frei, Leitung: Kathrin Barutzki
 
Die Kunsthalle Düsseldorf lädt im Rahmen der Ausstellung „Smart New World“ zu einer Führung für Blinde und Sehbehinderte ein. Bei einer speziell auf die Bedürfnisse sehbehinderter Besucher abgestimmten dialogischen Führung wird diesen die Möglichkeit gegeben, die Ausstellung „Smart New World“ zu entdecken. Ausführliche Werkbeschreibungen ermöglichen es, die Kunstwerke für ein Publikum mit eingeschränkten Sehfähigkeiten nachvollziehbar zu machen. Die Kunsthalle möchte so Menschen mit Sehbehinderung anbieten, sich mit zeitgenössischer Kunst vertraut zu machen und sich darüber im Gespräch mit Mitarbeitern des Hauses auszutauschen.

Unter Patenschaft des

Kunsthalle Düsseldorf
TREFFPUNKT KUNSTHALLE 50PLUS
Pauline M’barek. Der berührte Rand
Mittwoch, 30. April 2014, 17 Uhr
Teilnahme kostenlos
 

Pauline M’barek
Glove, 2014
Video, HD, Ton, sw, 1:00 min
Wie nehmen wir die Welt mit unseren Sinnen wahr? Dieser Frage spürt die Künstlerin Pauline M’barek in ihrer Ausstellung zur Quadriennale 2014 im KIT nach. Für KIT entwickelte sie eine auf die besondere Architektur zugeschnittene Rauminstallation, die sich in Form von Lichtprojektionen, Videos und Objekten mit Begrenzungen und ihren Berührungspunkten auseinandersetzt und den Besucher schon beim Eintreten aus seinem selbstverständlichen, alltäglichen Empfinden löst.

Treffpunkt: KIT - Kunst im Tunnel, Mannesmannufer 1b, 40213 Düsseldorf

Treffpunkt Kunsthalle 50plus ist ein Kunstvermittlungsprogramm der Stadtsparkasse Düsseldorf und der Kunsthalle Düsseldorf, das sich besonders an Bürgerinnen und Bürger ab 50 Jahren richtet. Neben kostenlosen Führungen durch die Ausstellungen der Kunsthalle Düsseldorf und anderer Kulturinstitute der Stadt, der Kunstakademie Düsseldorf und Galerien bietet Treffpunkt Kunsthalle 50plus einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs. Sie haben die Möglichkeit zu Gesprächen mit Künstlern und Kuratoren, Begegnungen mit unterschiedlichen Künsten und erhalten Einblicke in das Engagement der Stadtsparkasse Düsseldorf in Kunst und Kultur. An jedem letzten Mittwoch im Monat um 17 Uhr führen wir durch aktuelle Ausstellungen und Projekte in Düsseldorf.

Salon des Amateurs
Kunstprojekt 191°S
Egor Galouzo
4. April bis 15. Mai 2014
 
Das Kunstprojekt 191°S präsentiert vom 4. April bis zum 15. Mai 2014 die raumspezifische Malerei von Egor Galouzo an der Stirnwand des Salon des Amateurs. Sein vielschichtiges und breitgefächertes Oeuvre umfasst unter anderem Endzeitszenarien mit Filmplakatcharakter und spitzfindigem Humor, sowie Malereien mit konstruktivistischer Sowjet-Architektur. Für das Projekt 191°S widmet Galouzo sich seiner minimaleren Schwarz-Weiß-Malerei, in der ornamentale Pflanzengeflechte geometrische Formen umfangen und mit ihnen konkurrieren.
Im Rahmen der Ausstellungsreihe präsentieren unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler im zyklischen Wechsel zeitgenössische malerische Positionen im Innenraum. Zu jeder Eröffnung gibt es ein wechselndes Musikprogramm.
Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 89 96 243
Fax: +49 (0)211 89 29 168
mail@kunsthalle-duesseldorf.de
www.kunsthalle-duesseldorf.de
 
Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen und zum Begleitprogramm finden Sie auch auf Facebook.
 
Die Kunsthalle Düsseldorf wird gefördert durch


 
Ständiger Partner der Kunsthalle Düsseldorf
Öffnungszeiten:
Di — So, Feiertage 11 — 18 Uhr
 
Kostenlose Führungen: sonntags, 13.30 Uhr
 
Eintritt: 6,00 EUR
Ermäßigt: 3,00 EUR
Gruppen ab 10 Personen: 3,00 EUR
Schwerbehinderte: frei
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei
 
Eintrittspreise im Rahmen der Quadriennale finden Sie unter:
http://quadriennale-duesseldorf.de/tickets/
 
 
Zum Austragen, Abonnieren oder Bearbeiten des Abos bitte hier klicken.