Kunsthalle Düsseldorf im Juni 2017
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle Düsseldorf,

noch bis zum 18. Juni laden wir Sie in die Schau „Wirtschaftswerte / Museumswerte“ ein, welche die Institution Kunsthalle im Kontext der Kunstgeschichte, Kulturpolitik und der sie umgebenden Kunstinstitutionen der 1960er und 1970er Jahre ergründet. Am Donnerstag, den 1. Juni gibt es um 18 Uhr eine Dialogführung mit Thomas W. Rieger von der Galerie Konrad Fischer. Die Führung ist im regulären Eintrittspreis enthalten.

Doch bevor wir in den Juni starten, gibt es am Dienstag, den 30. Mai ein NACHTFOYER in der Kunsthalle. Vorgestellt wird der erste monografische Katalog des Künstlers Constantin Wallhäuser.

Am Montag, den 5. Juni laden wir um 19 Uhr im Rahmen des Impulse Theater Festivals 2017 zu einem Gespräch zwischen der rumänischen Choreografin Alexandra Pirici und der Kunsttheoretikerin Claire Bishop ein. Gemeinsam sprechen sie über die bisherigen Arbeiten Alexandra Piricis sowie über Museen und Galerien als Orte für Performance und über die Hassliebe zwischen Kunst und Politik.
Ende Juni zeigt die rumänische Künstlerin in der Kunsthalle und im Kunstverein die fortlaufende Performance-Aktion „Delicate Instruments of Engagement“. Rund dreißig Jahre nach Joseph Beuys’ Tod nimmt die Aktion ihren Ausgang vom konkreten Erbe der Stadt Düsseldorf als historischem Ort der Grenzüberschreitung von Kunst und Politik und streift in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Nähere Informationen zu den Terminen finden Sie in diesem Newsletter.

Der 11. Juni ist Familientag in der Kunsthalle. Um 13.30 Uhr laden wir zur Familienführung „Stöcke, Äste, Steine“ ein, bei der die Kinder ihr eigenes Land-Art-Kunstwerk entwerfen. Parallel dazu läuft die öffentliche Führung für Erwachsene. Der Eintritt ist von 11 bis 18 Uhr frei.

Autor und Künstler Johannes Stüttgen setzt am 13. Juni, um 19 Uhr in der Kunsthalle seinen Vortrag „Wirtschaftswerte, Loch und Soziale Skulptur von Joseph Beuys“ fort. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Ein weiteres NACHTFOYER gibt es am Dienstag, den 20. Juni. Um 19 Uhr stellt der Düsseldorfer Künstler Ralf Brög seine neue Publikation vor.

An den Feiertagen haben wir von 11 bis 18 Uhr für Sie geöffnet.

Einen schönen Juni wünscht Ihnen

Ihr Team der Kunsthalle Düsseldorf

P.S.: Noch bis zum 25. Juni zeigt der Künstler Bastian Hoffmann im Parkhaus seine Arbeit AIR im Rahmen von Kunsthalle MUR BRUT.

Kunsthalle Düsseldorf
NACHTFOYER
Constantin Wallhäuser – Excuse Me, While I Disappear

Dienstag, 30. Mai 2017, 19 – 22 Uhr
 
19.30 Uhr: Gespräch mit Magdalena Holzhey, Gregor Jansen, Constantin Wallhäuser und Susanne Wedewer-Pampus über den ersten monografischen Katalog von Constantin Wallhäuser.

Der Katalog erschien im Verlag Kettler, 2017 anlässlich der Ausstellung „Constantin Wallhäuser – Wenn ich die Wahrheit sagen sollte, müßte ich lügen“ im Kunstverein Leverkusen (21. Mai – 25. Juni 2017).

Mit Texten von Joshua Groß, Magdalena Holzhey und Susanne Wedewer-Pampus.
Gebunden, 160 Seiten (Deutsch/Englisch), mit Farbabbildungen
ISBN 978-3-86206-649-0

Es erscheint eine Vorzugsausgabe von 20 Exemplaren. Der Vorzugsausgabe liegt ein vom Künstler signiertes Unikat bei.

Eintritt und Imbiss: 2,– EUR

Kunsthalle Düsseldorf
Wirtschaftswerte / Museumswerte
Noch bis 18. Juni 2017
 

Installationsansicht “Wirtschaftswerte / Museumswerte”
Kunsthalle Düsseldorf, 2017
Foto: Katja Illner


Christo
Grand Empaquetage noir, 1969
Holz, Leinen, Seil
Sammlung S.M.A.K., Gent
© Christo
Foto: Katja Illner


Installationsansicht “Wirtschaftswerte / Museumswerte”
Kunsthalle Düsseldorf, 2017
Foto: Katja Illner

Eine Ausstellung zum 50-jährigen Jubiläum der Kunsthalle Düsseldorf am Grabbeplatz

Dialogführung: Donnerstag, den 1. Juni 2017, 18 Uhr, Dialogführung mit Thomas W. Rieger von der Galerie Konrad Fischer. Die Führung ist im regulären Eintrittspreis enthalten.

Familientag: Sonntag, 11. Juni 2017, 11 bis 18 Uhr. Eintritt frei.
13.30 Uhr: „Stöcke, Äste, Steine – Entwerft euer eigenes Land-Art-Kunstwerk!“, kostenlose Kinderführung mit Workshop ab 5 Jahren. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Öffentliche Führung: jeden Sonntag, 13.30 Uhr

Finissage : Sonntag, 18. Juni 2017, 15 Uhr, Eintritt frei

Seit ihrer Gründung im Jahr 1881 widmet sich die Kunsthalle Düsseldorf gemeinsam mit dem Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen der aktuellen Kunstproduktion. Bereits im ursprünglichen klassizistischen Bau standen aktuelle Positionen der Moderne im Mittelpunkt. 1967 wurde das schwer kriegsbeschädigte Gebäude abgerissen und von den Architekten Beckmann und Brockes als brutalistischer Betonkubus etwas versetzt am Grabbeplatz neu errichtet. Am 30. April 2017 feiert die Kunsthalle Düsseldorf ihr 50-jähriges Bestehen am Grabbeplatz.

Die erste von insgesamt vier programmatischen Ausstellungen im Jubiläumsjahr trägt den Titel „Wirtschaftswerte / Museumswerte“ und geht explizit auf die Geschichte seit Neugründung der Kunsthalle ein, man könnte sagen: PROSPECTRETROSPECT aus heutiger Sicht und im damaligen Sinne. Damals vordringliche, experimentelle und wenig bis gar nicht etablierte Strömungen und Positionen ausgestellter Künstlerinnen und Künstler und Werke zählen heute zumeist zum Bestand internationaler musealer Sammlungen und sind damit kanonisiert. Der Schwerpunkt unserer Ausstellung widmet sich den Jahren von 1966 bis 1981. Anhand der engen Kooperation mit dem Stedelijk Museum voor Actuele Kunst Gent (S.M.A.K.) präsentieren wir unsere Auswahlsammlung eines „musée imaginaire“. Ausgangspunkt sind Kunstwerke, die in besonderer Weise den „Geist“ und die europäischen Querverbindungen zwischen der belgischen und der deutschen Kunstszene innerhalb dieser Künstlergeneration reflektieren und dokumentieren.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Mit Giovanni Anselmo, Art & Language, Bernd & Hilla Becher, Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Daniel Buren, Christo, Tony Cragg, Hanne Darboven, Braco Dimitrijević, Jim Dine, Hans-Peter Feldmann, Barry Flanagan, Lucio Fontana, Jef Geys, Gilbert & George, Hans Haacke, On Kawara, Yves Klein, Imi Knoebel, Jannis Kounellis, Bernd Lohaus, Richard Long, Nam June Paik, Blinky Palermo, Panamarenko, Gerhard Richter, Dieter Roth und Andy Warhol, Raumintervention: Richard Venlet

Die Ausstellung wurde gefördert durch

Kunsthalle Düsseldorf/Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen
Alexandra Pirici – Delicate Instruments of Engagement
Fortlaufende performative Aktion im Rahmen des Impulse Theater Festivals 2017
 


Termine

Samstag, 24. Juni 2017   14 – 18 Uhr
Sonntag, 25. Juni 2017   11 – 14 Uhr und 15 – 18 Uhr
Donnerstag, 29. Juni 2017   16 – 20 Uhr
Freitag, 30. Juni 2017   16 – 20 Uhr
Samstag, 1. Juli 2017   11 – 14 Uhr und 15 – 18 Uhr

Karten sind an der Tageskasse in der Kunsthalle / im Kunstverein Düsseldorf zum Preis von 6 Euro/ermäßigt 3 Euro erhältlich. Ein Ticket berechtigt zum Eintritt an allen Performance-Tagen.

Rund dreißig Jahre nach Joseph Beuys’ Tod nimmt „Delicate Instruments of Engagement“ seinen Ausgang vom konkreten Erbe der Stadt Düsseldorf als historischem Ort der Grenzüberschreitung von Kunst und Politik und streift in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ist die heutige Gesellschaft des totalen Spektakels nicht die ultimative Manifestation von Beuys’ Konzept der sozialen Skulptur und der Welt als Gesamtkunstwerk? Wenn neue Informationstechnologien Realität in inszenierte Performances verwandeln, können dann Theater und Kunst noch dazu beitragen, das Reale zu enthüllen und den Boden für neue Narrationen zu bereiten?

Die rumänische Choreografin Alexandra Pirici ist seit ihrer Bespielung des rumänischen Pavillons bei der Venedig-Biennale 2013 (mit Manuel Pelmus) und anschließenden Arbeiten u. a. bei Manifesta 10, der Berlin Biennale 9 und an der Tate Modern London eine zentrale Protagonistin ihrer Generation junger KünstlerInnen, die Performance als Medium verwenden. Mit „Delicate Instruments of Engagement“ zeigt sie eine über den gesamten Festivalzeitraum laufende performative Installation, eine lebende Ausstellung, gewidmet den Gesten der Repräsentation und des Repräsentativen: eine subjektive Auswahl von Bildern, Situationen, politischen Reden, memes, wichtigen popkulturellen Ereignissen, anhand derer man eine Geschichte von Kunst und Politik der Moderne erzählen könnte. Verkörpert von fünf PerformerInnen entsteht ein virtueller Ausstellungsraum im Ausstellungsraum.

Kunsthalle Düsseldorf
Gesten des Politischen
Claire Bishop im Gespräch mit Alexandra Pirici

Montag, 5. Juni 2017, 19 Uhr, Eintritt frei
 
Die rumänische Choreografin Alexandra Pirici ist seit ihrer Bespielung des rumänischen Pavillons in Venedig 2013 (mit Manuel Pelmus) eine zentrale Protagonistin ihrer Generation. Für das Impulse Theater Festival erarbeitet sie gut dreißig Jahre nach Joseph Beuys’ Tod eine performative Aktion, ausgehend vom konkreten Erbe der Stadt Düsseldorf als historischem Ort der Grenzüberschreitung von Kunst und Politik. „Delicate Instruments of Engagement“ streift durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, indem es ikonische und weniger bekannte Bilder und Ereignisse als Mischung popkultureller und politischer Gesten präsentiert. Claire Bishop – spätestens seit ihrem Buch “Artificial Hells” eine der einflussreichsten Kunsttheoretikerinnen der letzten Jahre – spricht mit Alexandra Pirici über ihre bisherigen Arbeiten, über Museen und Galerien als Orte für Performance und über die Hassliebe zwischen Kunst und Politik.
Kunsthalle Düsseldorf
Gespräch mit Johannes Stüttgen
Wirtschaftswerte, Loch und Soziale Skulptur von Joseph Beuys II“

Dienstag, 13. Juni 2017, 19 Uhr bis 21.30 Uhr
 

Joseph Beuys
Wirtschaftswerte, 1980
Sammlung S.M.A.K., Gent
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Foto: Katja Illner
Zur Ausstellung „Wirtschaftswerte / Museumswerte“ setzt Autor und Künstler Johannes Stüttgen, Düsseldorf seine Einführung in die Ideen und die Arbeitsweise Joseph Beuys‘ fort. Stüttgen, der Meisterschüler von Joseph Beuys war, ist bekannt für seine Arbeit an der Sozialen Plastik, für die er mehrfach prämiert wurde.

Die Ausstellung ist bis 18 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Düsseldorf
NACHTFOYER
Ralf Brög – Werkschau

Dienstag, 20. Juni 2017, 19 – 22 Uhr
 
19 Uhr: Einführendes Gespräch mit Ralf Brög und Gregor Jansen

Der Katalog Ralf Brög - Werkschau ist im Kerber-Verlag, Berlin/Bielefeld erschienen.

176 Seiten, 105 farbige und 28 s/w Abbildungen, Hardcover in Leinen gebunden, Deutsch/Englisch.

Texte: Christiane Leuchtenberg, Thomas Müller, Anja Schürmann
Gestaltung: Ralf Brög, Markus Goeddertz

ISBN: 978-3-7356-0292-3

Sonderpreis zum Nachtfoyer: 30,- € (Buchhandel: 44,- €)

Außerdem wird die Werkschau Katalog Collectors Edition vorgestellt, der eine limitierte Künstleredition beiliegt.

Eintritt + Imbiss: 2 ,- EUR

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 89 96 243
Fax: +49 (0)211 89 29 168
mail@kunsthalle-duesseldorf.de
www.kunsthalle-duesseldorf.de
 
Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen und zum Begleitprogramm finden Sie auch auf Facebook.
 
Die Kunsthalle Düsseldorf wird gefördert durch

 
Ständige Partner der Kunsthalle Düsseldorf
 
Öffnungszeiten:
Di — So, Feiertage 11 — 18 Uhr
 
Kostenlose Führungen: sonntags, 13.30 Uhr
 
Kunst im Gespräch / Art Talk: sonntags, 14.30 - 17.30 Uhr
 
Eintritt: 6 EUR
Ermäßigt: 3 EUR
Gruppen ab 10 Personen: 3 EUR
Schwerbehinderte: frei
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei
 
Am letzten Donnerstag im Monat laden die Stadtwerke Düsseldorf von 18 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt in die Kunsthalle und den Kunstverein ein.
 
Am 2. Sonntag im Monat: Familientag bei freiem Eintritt
 
 
Zum Austragen, Abonnieren oder Bearbeiten des Abos bitte hier klicken.