Kunsthalle Düsseldorf im Februar 2016
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle Düsseldorf,

noch bis zum 13. März laden wir in die beeindruckende Ausstellung des chinesischen Konzeptkünstlers SONG Dong ein. Am 14. Februar ist der Eintritt in die Schau beim Familientag den ganzen Tag kostenlos. Um 13.30 Uhr lernen die kleinen Ausstellungsbesucher die Arbeiten des Künstlers unter dem Thema „Leben mit dem Baum“ kennen. Weitere freie Workshop-Termine finden Sie unten.
Kunsthallen-Direktor Gregor Jansen führt Sie am Donnerstag, den 25. Februar durch die Ausstellung.

Am Mittwoch, den 24. Februar laden wir gemeinsam mit dem Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen zu einem NACHTFOYER Spezial ein.

Empfehlen möchten wir Ihnen am Samstag, den 30. Januar eine Veranstaltung im Salon des Amateurs. Unter dem Thema „Die Kunst und das gute Leben“ diskutiert ein hochkarätig besetztes Panel, wie zeitgemäß der aktuelle Kunstbetrieb eigentlich noch ist? Beginn ist um 16 Uhr. Mehr erfahren Sie hier.

Am Donnerstag, den 11. Februar lädt der Fachbereich Medien- und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität zum Projekt "Multimediale Soundspaziergänge - Düsseldorf" in den Salon des Amateurs ein. Beginn ist um 20 Uhr.

Viel Freude bei Ihrem Besuch in der Kunsthalle wünscht Ihnen

Ihr Team der Kunsthalle Düsseldorf

P.S.: Bis zum 31. Januar ist die Kunstakademie zum jährlichen Rundgang geöffnet. Ein Besuch lohnt sich.

Kunsthalle Düsseldorf
SONG Dong
Bis 13. März 2016
 

SONG Dong
Kunsthalle Düsseldorf
Foto: Achim Kukulies


SONG Dong
Kunsthalle Düsseldorf
Foto: Achim Kukulies


SONG Dong
Kunsthalle Düsseldorf
Foto: Achim Kukulies

Öffentliche Führung: sonntags, 13.30 Uhr; im Anschluss dialogische Kunstvermittlung von 14.30 bis 17.30 Uhr

Familientag: Sonntag, 14. Februar 2016, 11 bis 18 Uhr; Eintritt frei
13.30 bis 15 Uhr: „Leben mit dem Baum“, kostenlose Kinderführung mit anschließendem Workshop.

Kuratorenführung: Donnerstag, 25. Februar 2016, 18 Uhr, mit Gregor Jansen

SONG Dongs künstlerische Praxis vereint eine Vielzahl von Medien und experimentellen Arbeitsweisen. Seine Installationen und Videoarbeiten, Performances, Zeichnungen sowie Fotografien und Skulpturen haben oftmals einen ephemeren Charakter und bedienen sich meist einfacher, aus dem Alltag entlehnter Materialien.

Im Fokus seiner künstlerischen Arbeit steht die Selbstentfaltung des Individuums innerhalb einer Gemeinschaft. Selbst kleinste Begebenheiten in seiner unmittelbaren Umgebung dienen ihm als Ausgangspunkt von dem aus sich eine größere, universalere Bedeutung entwickelt. Als Konzeptkünstler kreist SONG Dong um Themen wie Zeit und Vergänglichkeit, Erinnerung und Verlust, Vergangenheit und Gegenwart sowie um das Verhältnis von Leere und Fülle, innerer und äußerer Welt. Eine wesentliche Bedeutung kommt dabei dem Taoismus zu, in dem die Unausweichlichkeit des Wandels und das Hier und Jetzt im Mittelpunkt stehen.

Für Song Dong gibt es keinen Unterschied zwischen Kunst und Leben. Seine persönlichen Erlebnisse und Konflikte setzt er unmittelbar in Kunst um, wobei er oft die Besucher unmittelbar mit einbindet.

Gefördert durch

 

Kunsthalle Düsseldorf
Workshops zu SONG Dong
Februar und März 2016
 
Zur Ausstellung des chinesischen Künstlers SONG Dong lädt die Kunsthalle Kinder und Jugendliche zu einem spannenden Workshop-Programm ein.

FAMILIENFÜHRUNGEN
Eine vorherige Anmeldung zu den Führungen ist nicht erforderlich.

Leben mit dem Baum
Sonntag, 14.2.1016, 13.30 bis 15 Uhr

Ganz schön abgedreht – wir stehen vor einem Bett, durch dessen Mitte ein Baum wächst. In der Serie „Weisheit der Armen“ denkt der Künstler SONG Dong an all die klugen Lösungen und Erfindungen der armen Bevölkerung Pekings, um den eigenen Wohnraum zu vergrößern. Im Anschluss an unsere Führung erfindet ihr auf Papier eigene coole Wohnmodelle!

Familien-Bande
Sonntag, 13.3.2016, 13.30 bis 15 Uhr

Für SONG Dong gibt es keinen Unterschied zwischen Kunst und Leben. Viele seiner Arbeiten greifen seinen Familienalltag auf oder er geht konkret auf sein Verhältnis zu seinen Eltern ein: so z.B. in der Videoinstallation „Meinen Vater berühren“. Nach unserer Führung gestaltet ihr selbst eindrucksvolle Bilder von eurer Familie!

WORKSHOP

Wie von Zauberhand
Samstag, 5.3.2016, 11.15 bis 15.15 Uhr, 8 bis 11 Jahre
Leitung: Bettina Kohrs
Teilnahmegebühr: 10 Euro, Anmeldeschluss: 1.3.2016

Das Wassertagebuch hat SONG Dong 1995 begonnen. Mit Wasser schreibt er dabei auf einen Stein. Für den Künstler ist es ein liebgewonnenes Ritual, bei dem es mehr um die Wiederholung und die Bewegungen der eigenen Hand geht, als um das schriftliche Festhalten von Ereignissen.
In der Ausstellung könnt ihr selbst Platz nehmen und mit einem Pinsel mit Wasser auf Stein schreiben. Anschließend werdet ihr bei unserem Workshop in die wunderbare Kunst der chinesischen Schriftzeichen eingeweiht. Mit Zaubertusche verfasst ihr auf traditionellem Papier geheime Schriften.

Eine vorherige Anmeldung zum Workshop ist erforderlich unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de. Die Anmeldung wird verbindlich mit der Überweisung der Teilnahmegebühr.
Für alle Workshops gibt es eine Mindestteilnehmerzahl.

Bitte rufen Sie uns bei Fragen an: 02 11 – 89 96 256.

Kunsthalle Düsseldorf/Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen
NACHTFOYER Spezial
B1A40 Die Schönheit der großen Straße 2014

Mittwoch, 24. Februar 2016, 19 Uhr
 
Buchvorstellung und Diskussion zu Kunst im öffentlichen Raum

Das Ausstellungsprojekt „B1|A40“ erforscht seit 2010 den prekären Stadtraum entlang der A40 zwischen Duisburg und Dortmund. Die jetzt erschienene Publikation zeigt nicht nur zahlreiche künstlerische Arbeiten, Recherchen und Interventionen, die sich entlang der Autobahn mit den Aktivitäten der Bewohner zwischen Tunermeeting und Standardtanz verbündeten. Sie entwirft auch das komplexe Bild einer Region, die beispielhaft für aktuelle Stadtentwicklungsprozesse steht.
Nach einer kurzen Projektvorstellung werden Perspektiven kontextbezogener Kunstprojekte in öffentlichen Räumen – auch in Düsseldorf – debattiert.

Begrüßung: Hans-Jürgen Hafner, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen
Projektvorstellung : Markus Ambach, Projektautor und Kurator B1|A40
Diskussion: Katja Assmann/ Urbane Künste Ruhr, Barbara Könches/ Kunststiftung NRW, Hans Georg Lohe/ Beigeordneter für Kultur der Landeshauptstadt Düsseldorf, Markus Ambach/ MAP
Moderation: Gregor Jansen/ Kunsthalle Düsseldorf

Eintritt und Imbiss vom Heisener Hof, Mülheim a.d.R.: 2,- €

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 89 96 243
Fax: +49 (0)211 89 29 168
mail@kunsthalle-duesseldorf.de
www.kunsthalle-duesseldorf.de
 
Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen und zum Begleitprogramm finden Sie auch auf Facebook.
 
Die Kunsthalle Düsseldorf wird gefördert durch

 
Ständige Partner der Kunsthalle Düsseldorf
 
Öffnungszeiten:
Di — So, Feiertage 11 — 18 Uhr
 
Kostenlose Führungen: sonntags, 13.30 Uhr
 
Eintritt: 6 EUR
Ermäßigt: 3 EUR
Gruppen ab 10 Personen: 3 EUR
Schwerbehinderte: frei
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei
 
Jeden letzten Donnerstag im Monat laden die Stadtwerke Düsseldorf von 18 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt in die Kunsthalle und den Kunstverein ein.
 
Jeden 2. Sonntag im Monat: Familientag bei freiem Eintritt
 
 
Zum Austragen, Abonnieren oder Bearbeiten des Abos bitte hier klicken.