Kunsthalle Düsseldorf im März 2015
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle Düsseldorf,

noch bis zum 19. April präsentieren wir die Ausstellung „Real Humans“. Gezeigt werden Werke der drei US-amerikanischen Künstler Ian Cheng, Wu Tsang und Jordan Wolfson, die in ihren multimedialen Arbeiten auf unterschiedliche Weise Bedingungen des Menschseins reflektieren.

Jeden Samstag und Sonntag freuen sich unsere Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler in den Ausstellungsräumen von 11 bis 18 Uhr auf Ihre Fragen. Sonntags, um 13.30 Uhr, haben Sie darüber hinaus Gelegenheit an einer öffentlichen Führung teilzunehmen.

Die Stadtwerke Düsseldorf und die Kunsthalle laden Sie am 8. März – dem zweiten Sonntag des Monats – wieder zum Familientag bei freiem Eintritt in die aktuelle Ausstellung ein. Dazu gibt es eine kostenlose Kinderführung mit Workshop ab sechs Jahren zum Thema „Ich verwandle mich“.

Am 24. März lädt der Fonds Experimentelles Musiktheater (feXm) – eine Initiative des NRW KULTURsekretariats und der Kunststiftung NRW – zum Vortrag „Das mediatisierte Ich“ in die Kunsthalle ein. Die Ausstellung „Real Humans“ ist an diesem Tag bis 19 Uhr geöffnet.

Der Treffpunkt Kunsthalle 50plus trifft sich am 25. März in der Ausstellung „Terra Incognita“ im KIT und am 26. März laden wir Sie zu einer Kuratorinnenführung durch die Ausstellung „Real Humans“ ein. Anschließend ist die Ausstellung von 18 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Ende des Monats beginnt dann unser Osterferienprogramm für Kinder und Jugendliche.

Mehr dazu lesen Sie in diesem Newsletter.

Einen schönen Start in den Frühling wünscht Ihnen

Ihr Team der Kunsthalle Düsseldorf

Kunsthalle Düsseldorf
Real Humans
IAN CHENG, WU TSANG, JORDAN WOLFSON

Bis 19. April 2015
 

Ian Cheng
Thousand Islands Thousand Laws, 2013
Echtzeitsimulation, unendliche Dauer
Courtesy des Künstlers


Wu Tsang
The Looks, 2015
2-Channel HD Video, 10 minutes
Courtesy the artist, Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin and Clifton Benevento, New York
Photo: Ernst van Deursen

Öffentliche Führung „Real Humans“: jeden Sonntag, 13.30 Uhr

Familientag: Sonntag, 8. März 2015, 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei
13.30 Uhr: öffentliche Führung
13.30 bis 15 Uhr: „Ich verwandle mich“, Führung und Workshop für Kinder ab 6 Jahren

Kuratorinnenführung: Donnerstag, 26. März 2015, 17 Uhr

„Real Humans“ präsentiert Werke der drei jungen US-amerikanischen Künstler Ian Cheng, Wu Tsang und Jordan Wolfson, die in ihren multimedialen Arbeiten auf unterschiedliche Weise Bedingungen des Menschseins reflektieren. Dabei nehmen sie eine jeweils andere Perspektive ein und untersuchen sowohl sozio-kulturelle, biologische, ökonomische als auch psychologische Strukturen, in die der Mensch eingebunden ist und die er gleichermaßen mithervorbringt oder auch verändert. Indem die Künstler je einen eigenen Raum für die Präsentation ihrer Werke erhalten, lässt das Ausstellungsformat einen Erfahrungsraum von singulären Begegnungen sowie Verknüpfungen zwischen den drei Positionen zu. Mit „Real Humans“ zeigt die Kunsthalle Düsseldorf die erste institutionelle Schau von Wu Tsang und Ian Cheng in Deutschland. Beide Künstler entwickelten hierfür neue Werke.

Die Ausstellung wird unterstützt durch
 

Die Ausstellung und der Katalog von Ian Cheng wurden im Rahmen des Förderpreises „Kataloge für junge Künstler“ unterstützt durch

Kunsthalle Düsseldorf
Das mediatisierte Ich
Ein Vortrag des Fonds Experimentelles Musiktheater im Rahmen der Vortragsreihe „Vom neuen Hören und Sehen“

Dienstag, 24. März 2015, 19 Uhr
Eintritt frei
 
Der Wandel von Medien und Kommunikation ist von fundamentaler Auswirkung auf Alltag und Identität, Kultur und Gesellschaft. Er beeinflusst Wissen und Wahrnehmung des Einzelnen, seine Handlungsräume und Sinnkonstruktionen, seine innere Wirklichkeit und seinen Umgang mit anderen Menschen. Welchen fundamentalen Veränderungen sind alle in diesem Prozess unterworfen? Und wie können wir in ihm die zivilgesellschaftliche und demokratische Kontrolle wiedergewinnen?

Der „Fonds Experimentelles Musiktheater“ hat es sich zur Aufgabe gesetzt, Kunstformen zu fördern, die im Bereich des Theaters das Ineinanderspiel unserer Sinne reflektieren. Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens widmet er sich in der Vortragsreihe „Vom neuen Hören und Sehen“ aus der Sicht unterschiedlicher Wissenschaftsbereiche einer losen Bestandsaufnahme von Konstanten und Veränderungen unserer Kultur des Hörens und Sehens. Notwendig geht es dabei um die Frage auch nach deren Wechselverhältnis.

Der „Fonds Experimentelles Musiktheater“ (feXm) ist eine gemeinsame Initiative von NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Kunsthalle Düsseldorf
Treffpunkt Kunsthalle 50plus
TERRA INCOGNITA
Wahrnehmung der Landschaft in der Gegenwart – Künstlerführung

Mittwoch, 25. März 2015, 17 Uhr
 

Jim Mangan
Ohne Titel, aus der Serie Bastard Child, 2013
Fotografie
120 x 180 cm
Courtesy des Künstlers
Die Ausstellung „Terra Incognita – Wahrnehmung der Landschaft in der Gegenwart" stellt die Fragen: Was ist die Landschaftsfotografie der Gegenwart? Wie zeigen junge Künstlerinnen und Künstler ein Bild des Allgegenwärtigen? Acht junge Künstler präsentieren in der Ausstellung ihre installativen, von der Fotografie ausgehenden Werke und schaffen damit ein möglichst präzises, aber auch subjektives Abbild einer allumgebenden Landschaft.

Treffpunkt: KIT – Kunst im Tunnel, Mannesmannufer 1b, 40213 Düsseldorf

Treffpunkt Kunsthalle 50plus ist ein Kunstvermittlungsprogramm der Stadtsparkasse Düsseldorf und der Kunsthalle Düsseldorf, das sich besonders an Bürgerinnen und Bürger ab 50 Jahren richtet. Neben kostenlosen Führungen durch die Ausstellungen der Kunsthalle Düsseldorf und anderer Kulturinstitute der Stadt, der Kunstakademie Düsseldorf und Galerien, bietet Treffpunkt Kunsthalle 50plus einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs. Sie haben die Möglichkeit zu Gesprächen mit Künstlern und Kuratoren, Begegnungen mit unterschiedlichen Künsten und erhalten Einblicke in das Engagement der Stadtsparkasse Düsseldorf in Kunst und Kultur.

An jedem letzten Mittwoch im Monat um 17 Uhr führen wir durch aktuelle Ausstellungen und Projekte in Düsseldorf. Bei Führungen in der Kunsthalle Düsseldorf laden wir anschließend ein zu Gesprächen in den „Salon des Amateurs“, die Bar in der Kunsthalle.

Das Programm für den Treffpunkt Kunsthalle 50plus finden Sie hier.

Gefördert durch

Kunsthalle Düsseldorf
MUR BRUT 03
Claudia Barth. D is for Drive

Bis 5. April 2015 im Parkhaus der Kunsthalle Düsseldorf
 

Claudia Barth
D is for Drive, 2015
Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf MUR BRUT 03
Foto: Katja Illner
Mit „D is for Drive“ entwickelte Claudia Barth für MUR BRUT eine performative Arbeit, die das ganze Parkhaus am Grabbeplatz miteinbezieht. Ausgehend von den räumlichen Mustern der Tiefgarage, die den Verkehr regeln und wiederkehrende Handlungsabläufe hervorbringen, schuf die Künstlerin eine Aktion für ein Auto, eine Sprecherin und einen Musiker. Die Performance griff den Charakter der Wiederholung auf und fragte danach, ob auch Abweichung und Widerstand eingeübt werden können. Auf der MUR BRUT Wand zurück blieb ein Memorandum.

Claudia Barth hat bis 2014 ein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Rita McBride und Christopher Williams absolviert.

Die Ausstellung ist 24 Stunden geöffnet.
Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

Mit freundlicher Unterstützung von

Kunsthalle Düsseldorf
Ferienworkshops für Kinder und Jugendliche in den Osterferien
 

Jordan Wolfson
Rasberry Poser, 2012 (Still)
Courtesy des Künstlers, David Zwirner, New York und Sadie Coles HQ, London


Das komplette Programm zur Ausstellung können Sie hier downloaden

Smart Stories
Dienstag/Mittwoch/Donnerstag, 31.3./1.4./2.4.2015 (3-tägig),
14.15 bis 17.45 Uhr, 12 bis 16 Jahre, Leitung: Bettina Kohrs,
Teilnahmegebühr: 20 Euro, Anmeldeschluss: 25.3.2015

In der Ausstellung „Real Humans“ zeigen die drei US-amerikanischen Künstler Ian Cheng, Wu Tsang und Jordan Wolfson multimediale Arbeiten, die sich mit Fragen zu den Bedingungen des Menschseins befassen. Was zeichnet den Menschen biologisch und sozio-kulturell aus? Was macht ihn unterscheidbar von anderen Wesen? Wie wirkt sich ein anderes Setting auf unser Verhalten aus? Angeregt durch eine Führung, erfindet ihr neue Identitäten, die ihr in unterschiedlichen Medien, wie Texten, Fotografien und Comiczeichnungen auftreten lasst. Aus eurem Material entwickelt ihr eigene kurze Filme.

ICH BIN ICH, ODER NICHT?
Mittwoch/Donnerstag, 8./9.4.2015 (2-tägig), 11.15 bis 14.15 Uhr,
7 bis 10 Jahre, Leitung: Anica Kehr, Teilnahmegebühr: 14 Euro, Anmeldeschluss: 31.3.2015

Die Künstler Ian Cheng, Wu Tsang und Jordan Wolfson beschäftigen sich in ihren Werken alle mit der Frage nach dem eigenen Ich. Wie werden wir die, die wir sind, und warum? Könnten wir nicht auch ganz anders sein? Welche Eigenschaften hätten wir dann und wie sähen wir aus? Nach einem Besuch der Ausstellung setzen wir uns zusammen und überlegen uns neue Identitäten und Avatare für uns selbst. Vielleicht sind diese gar nicht menschlich oder haben sogar Superkräfte. Lasst eurer Fantasie dabei freien Lauf!

Eine vorherige Anmeldung zu allen Workshops ist erforderlich unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de.

Die Anmeldung wird verbindlich mit der Überweisung der Teilnahmegebühr.

Bitte rufen Sie uns bei Fragen an: 02 11 89 96 256.

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 89 96 243
Fax: +49 (0)211 89 29 168
mail@kunsthalle-duesseldorf.de
www.kunsthalle-duesseldorf.de
 
Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen und zum Begleitprogramm finden Sie auch auf Facebook.
 
Die Kunsthalle Düsseldorf wird gefördert durch


 
Ständiger Partner der Kunsthalle Düsseldorf und Sponsor des Familientages
Öffnungszeiten:
Di — So, Feiertage 11 — 18 Uhr
 
Kostenlose Führungen: sonntags, 13.30 Uhr
 
Eintritt: 6 EUR
Ermäßigt: 3 EUR
Gruppen ab 10 Personen: 3 EUR
Schwerbehinderte: frei
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei
 
Jeden letzten Donnerstag im Monat laden die Stadtwerke Düsseldorf von 18 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt in die Kunsthalle und den Kunstverein ein.
Jeden 2. Sonntag im Monat: Familientag bei freiem Eintritt
 
 
Zum Austragen, Abonnieren oder Bearbeiten des Abos bitte hier klicken.