Kunsthalle Düsseldorf im Juni 2015
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle Düsseldorf,

im Juni laden wir Sie zu einem vielfältigen Programm mit Musik, Performance, Workshops, Vorträgen und Führungen ein.

Gleich am Monatsanfang gibt es am 2. Juni ein NACHTFOYER mit der Düsseldorfer Künstlerin Ute Reeh zum Thema „Was Kunst kann“.

Am 11. Juni laden wir im Rahmen der Ausstellung „CODY CHOI. Culture Cuts“ zu einem PerformanceKonzert mit den Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim ein.

Beim Familientag der Stadtwerke Düsseldorf am 14. Juni heißt es dann „Im Rausch der Farbe“. Bei dieser Führung sind alle jungen Besucher eingeladen die Arbeiten des koreanischen Künstlers Cody Choi kennen zu lernen und anschließend selbst kreativ zu werden. Parallel dazu läuft die öffentliche Führung für Erwachsene. Der Eintritt am Familientag ist frei. Welche weiteren kreativen Angebote wir im Juni noch anbieten, können Sie in diesem Newsletter nachlesen.

Der Treffpunkt Kunsthalle 50plus besucht am 24. Juni die aktuelle Ausstellung in der Kunsthalle.

Am 25. Juni haben Sie dann Gelegenheit bei einer kostenlosen Kuratorenführung mit Gregor Jansen durch die Schau zu gehen.

Die Reihe MUR BRUT wird am 26. Juni mit der Performance „UP“ der Düsseldorfer Künstlerin Marlin de Haan im Parkhaus unter der Kunsthalle fortgesetzt. Parallel startet um 15 Uhr begleitend zum Düsseldorfer Open Source Festival erstmals die time_based_academy, eine Art Laborsituation mit Musik-, Kunst- und Raumexperimenten in der Kunsthalle und im Salon des Amateurs.

Am 30. Juni endet der Monat mit dem NACHTFOYER „Wasting time on the Internet 2.0“.

An Fronleichnam haben wir von 11 bis 18 Uhr für Sie geöffnet.

Einen schönen Juni wünscht Ihnen

Ihr Team der Kunsthalle Düsseldorf

P.S.: Sehr gerne möchten wir Sie noch auf zwei weitere Termine hinweisen: Am 14. Juni lädt Düsseldorf zum „Fest der Vielfalt“ in den Hofgarten ein. Kunsthalle und KIT sind mit verschiedenen kreativen Aktionen vertreten. Außerdem laden der Künstlerverein Malkasten, das Museum Kunstpalast und die Kunsthalle am 19. Juni, ab 18 Uhr in den Malkastenpark zum gemeinsamen Sommerfest ein. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind.

Kunsthalle Düsseldorf
CODY CHOI. Culture Cuts
Bis 2. August 2015
 

CODY CHOI. Culture Cuts
Installationsansicht Kunsthalle Düsseldorf
Foto: Katja Illner


Cody Choi
Cody’s Legend vs. Freud’s Shit Box, 1994-1995
Bronze, Holz, Stahl
96,5 x 96,5 x 264,2 cm
Courtesy of PKM Gallery
Foto: Katja Illner

Familientag: Sonntag, 14. Juni 2015, 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei,
mit kostenloser Kinderführung und Workshop „Im Rausch der Farbe“ von 13.30 Uhr bis 15 Uhr und öffentlicher Führung für Erwachsene um 13.30 Uhr

Kuratorenführung: Donnerstag, 25. Juni 2015, 18 Uhr

Öffentliche Führung: jeden Sonntag, um 13.30 Uhr

Mit Culture Cuts widmet die Kunsthalle dem Konzeptkünstler Cody Choi (* 1961, Seoul, Südkorea) erstmals weltweit eine Retrospektive. Chois Arbeitsweise ist von Zivilisationskritik geprägt, die in vielfältigen Medien wie Malerei, Skulptur, Installation, Tusche, Computermalerei und Neonschriften zu einem Dialog der Kulturen beiträgt.

Aufgewachsen in Seoul, muss die Familie 1983 aus Südkorea in die USA fliehen. Cody Choi zieht nach einem kurzen Studium der Soziologie in Seoul nach Los Angeles und beginnt 1985, Kunst zu studieren. Dort freundet er sich mit seinem Mentor, dem Künstler Mike Kelley an, der sein Interesse für postkoloniale Theorien und die Differenz der Kulturen weckt. Beide verbindet das Thema kollektiver Ängste und Begehren, zumeist aus religiösen, sozialen oder sexuellen Prägungen ableitbar. Es entstehen die ersten körperbezogenen Skulpturen und Konzept-Arbeiten. Im Mittelpunkt steht die Suche nach Identität in einer fremden Kultur.

Seit 2003 lebt Cody Choi wieder in Seoul, wo er als Professor lehrt. Als „Asiate“ in den USA und als „Amerikaner“ zurück in seiner Heimat behandeln seine Arbeiten vielfältige Problemfelder kultureller Sozialisation und Assimilation. Der Künstler thematisiert die medial und kulturell produzierten Konflikte zwischen Ost und West sowie die seiner Meinung nach schonungslose Verwestlichung Asiens.

Die Ausstellung wird unterstützt durch
   

Kunsthalle Düsseldorf
NACHTFOYER – Was Kunst kann
Dienstag, 2. Juni 2015, 19 bis 22 Uhr
 
Ute Reeh
Was Kunst kann – Kunst am Bau als Prozess und als Katalysator für Schulentwicklung

Erschienen bei Beltz, Weinheim und Basel 2015
208 Seiten, Fotos und Prozesszeichnungen

Laura Kundt und Tosca Mai, projektbeteiligte Schülerinnen, sprechen mit Pablo Molestina, Dekan Peter Behrens, School of Architecture.

Clara Deilmann, Ratsfrau der Landeshauptstadt Düsseldorf, und Raimar Stange, Kurator und Publizist aus Berlin, geben einen Ausblick auf die kulturpolitische Situation.

Modelle brauchen Förderung
Tim Rieniets, Geschäftsführer der StadtBauKultur NRW, spricht mit Ute Reeh.

Eintritt & Imbiss: 2,- EUR

Kunsthalle Düsseldorf
FLOWER FROM EAST
Ein PerformanceKonzert zur Ausstellung „CODY CHOI. Culture Cuts“
Donnerstag, 11. Juni 2015, 20 Uhr
 

Cody Choi
Episteme Sabotage – Flower from East, 2014
Courtesy PKM Gallery
Foto: Katja Illner

Werke von Cathy Berberian, Hannah-Hanibel Choi, Saehoon Chung, Christian Jendreiko, Uikyung Lee, SukJu Na, Alwynne Pritchard, Erik Satie, Kunsu Shim, Mic Spencer und Gerhard Stäbler

Ausführende: Alexandra von der Weth (Sopran)
Ensemble Crush (Kyusang Jeong, Karin Nakayama und Slavi Grigorov)
Matthias Heße / Kunsu Shim / Gerhard Stäbler, Performance 

Karten sind ab 19 Uhr an der Abendkasse in der Kunsthalle Düsseldorf erhältlich.
Eintritt: 8,- Euro / ermäßigt 4,- Euro

Gefördert durch die Landeshauptstadt Düsseldorf, Dr. Karl Emil und Lilli Brügmann Stiftung und d.ZENT Düsseldorf

Kunsthalle Düsseldorf
Workshops und Führungen für Kinder
Juni 2015
 

Cody Choi
The Thinker, December #3, 1996
Toilettenpapier, Pepto-Bismol, Holz, Leim
111,8 x 91,4 x 27,9 cm
Courtesy of PKM Gallery


Flyer zum Download

Kostenlose Kinderführung (ab 6 Jahren)
Im Rausch der Farbe
Sonntag, 14. Juni 2015, 13.30 bis 15 Uhr

Der koreanische Künstler Cody Choi verwendet bei vielen seiner Skulpturen die Farbe Pink. Welche Gedanken verbinden wir mit dieser Farbe und warum? Welche ist unsere Lieblingsfarbe und welche Erinnerungen haben wir beim Gedanken an Grün, Blau, Gelb oder Rot? Bei einer Führung durch die Ausstellung erfahren wir, warum sich der Künstler für die Farbe Pink entschieden hat, und gehen ihrer Wirkung auf den Grund. Im Anschluss an die Führung gestalten wir eigene Kunstwerke in unserer Lieblingsfarbe!

Eine vorherige Anmeldung zur Führung ist nicht erforderlich.

Workshop
Aus deins wird meins
Samstag, 20. Juni 2015, 11.15 bis 15.15 Uhr, ab 7 Jahren, Leitung: Dana Bergmann,
Teilnahmegebühr: 10 Euro, Anmeldeschluss: 16.6.2015

In seinen Werken nimmt Cody Choi immer auch Bezug auf seine Umwelt. So verwandelt er Alltagsgegenstände in Kunstwerke oder eignet sich Werke von anderen Künstlern an, um diese zu verfremden und anders zu präsentieren. Wir nähern uns dieser Kunstpraxis Cody Chois an, indem wir mit unterschiedlichen Objekten und Kunstplakaten eigene neue Kunstwerke schaffen.

Sommerferien-Programm
Jabberwocky – eine Reise durch die Kulturen
Dienstag/Mittwoch/Donnerstag, 30. Juni, 1. und 2. Juli 2015 (3-tägig), jeweils 11 bis 14 Uhr, 8 bis 11 Jahre, Leitung: Bettina Kohrs, Teilnahmegebühr: 18 Euro, Anmeldeschluss: 25.6.2015

Ähnlich wie Lewis Carrolls Heldin Alice folgen wir dem Künstler Cody Choi in das Land der Fantasie. Er führt uns in der Ausstellung kulturelle Unterschiede zwischen der östlichen und der westlichen Welt vor Augen. In seinen Bildern, Skulpturen, Tuschezeichnungen, Gedichten und körperbezogenen Arbeiten denkt er darüber nach.
Ihr geht selbst auf Entdeckungsreise! Was gefällt euch besonders gut an eurer eigenen Kultur? Oder geht es euch ähnlich wie Cody Choi und ihr fühlt euch in mehreren Kulturen zuhause?
Aus Gips, Pappmaché, Holz, Tusche, Papier und Leinwand entstehen eure eigenen Geschichten, Bilder und Skulpturen.

Eine vorherige Anmeldung zum Workshop ist erforderlich unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de. Die Anmeldung wird verbindlich mit der Überweisung der Teilnahmegebühr.
Bitte rufen Sie uns bei Fragen an: 02 11 89 96 256.

Kunsthalle Düsseldorf
Treffpunkt Kunsthalle 50plus
CODY CHOI. Culture Cuts

Mittwoch, 24. Juni 2015, 17 Uhr
 

Cody Choi
Episteme Sabotage – Corny Island, 2014
Öl auf Leinwand, Stoff, Garn
129,5 x 195,6 cm
Courtesy PKM Gallery
Foto: Katja Illner

Die Kunsthalle Düsseldorf zeigt zum ersten Mal in Europa eine Retrospektive des in Korea geborenen Künstlers Cody Choi (*1961 in Seoul).Seit den 1980er Jahren nimmt er eine entscheidende Rolle in der internationalen Kunstszene ein und trägt maßgeblich zu einem radikalen Umdenken bei. In seinen Arbeiten setzt sich der Künstler mit den kulturell produzierten Konflikten westlicher und östlicher Länder sowie der erbarmungslosen Verwestlichung Asiens auseinander.

Treffpunkt: Foyer Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

Treffpunkt Kunsthalle 50plus ist ein Kunstvermittlungsprogramm der Stadtsparkasse Düsseldorf und der Kunsthalle Düsseldorf, das sich besonders an Bürgerinnen und Bürger ab 50 Jahren richtet. Neben kostenlosen Führungen durch die Ausstellungen der Kunsthalle Düsseldorf und anderer Kulturinstitute der Stadt, der Kunstakademie Düsseldorf und Galerien, bietet Treffpunkt Kunsthalle 50plus einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs. Sie haben die Möglichkeit zu Gesprächen mit Künstlern und Kuratoren, Begegnungen mit unterschiedlichen Künsten und erhalten Einblicke in das Engagement der Stadtsparkasse Düsseldorf in Kunst und Kultur.

Gefördert durch

Kunsthalle Düsseldorf
MUR BRUT 04
Marlin de Haan
IN OUT UP DOWN

 

Marlin de Haan,
IN, 19. April 2015
Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf
Foto: Gregor Herse
Performance: „UP“, Freitag, 26. Juni 2015, ab 15 Uhr im Parkhaus

Im Parkhaus unter den Räumen der Kunsthalle kreuzen sich die Wege von Büroangestellten, Opern- und Museumsbesuchern, Kom(m)ödchen-Publikum, Altstadtgästen und Touristen. Die Künstlerin Marlin de Haan nutzt diesen urbanen Raum als performative Plattform. Sie versucht eine Antistruktur in bestehenden, vertrauten Systemen und positioniert sich und ihre Arbeit in alltäglichen Zusammenhängen. In vier Episoden – IN, OUT, UP und DOWN – lässt sie sich performativ auf das Geschehen ein und lotet so das künstlerische Potential dieses zentralen Ortes aus.

Marlin de Haan arbeitet als freischaffende Regisseurin und Künstlerin. Sie studierte Bildhauerei bei Rosemarie Trockel und inszeniert regelmäßig am FFT Düsseldorf.

Performance-Termine:
UP: Freitag, 26. Juni 2015, ab 15 Uhr
DOWN: Samstag, 25. Juli, ab 11 Uhr

Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

Marlin de Haan arbeitet als freischaffende Regisseurin und Künstlerin.

Kuratiert von Irina Raskin

Die Ausstellung ist 24 Stunden geöffnet.

Mit freundlicher Unterstützung

Kunsthalle Düsseldorf
time_based_academy prelude
Freitag, 26. Juni 2015, 15 Uhr – open end
 

Am 26. Juni 2015 findet erstmals die time_based_academy, eine temporäre Plattform für Künstler, Studenten und Wissenschaftler aus Nordrhein-Westfalen, in der Kunsthalle Düsseldorf und im Salon des Amateurs statt. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Open Source Festivals und als Erweiterung der seit 2009 bestehenden Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) bietet die time_based_academy den Teilnehmern die Möglichkeit ihre Projekte und künstlerischen Positionen erstmals im Rahmen der Kunsthalle Düsseldorf und im Salon des Amateurs zu präsentieren. Orte, an denen sich Musik und bildende Kunst vorsätzlich begegnen. Durch die flexiblen und verschiedenen Formate entsteht eine ergebnisoffene Laborsituation, in der die Akteure frei von festen Rollenzuweisungen Musik-, Kunst- und Raumexperimente durchführen, voneinander lernen und die Ergebnisse dieser Prozesse in mannigfaltigen Formen öffentlich machen.

Das vollständige Programm wird in Kürze bekannt gegeben.

Initiatoren:
Open Source Festival, Kunsthalle Düsseldorf, Kunsthochschule für Medien Köln

Projektpartner:
Kunstakademie Düsseldorf, Julia Stoschek Foundation e.V., Tanzhaus NRW, Diakonie Düsseldorf, Salon des Amateurs, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, SITE_Magazin, Institut für Populäre Musik - Folkwang Universität der Künste, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen

Kunsthalle Düsseldorf/Salon des Amateurs, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

Kunsthalle Düsseldorf
NACHTFOYER – Wasting time on the Internet 2.0
Dienstag, 30. Juni 2015, 19 bis 22 Uhr
 
Basierend auf der Arbeit „Wasting time on the Internet“ des US-amerikanischen Künstlers Kenneth Goldsmith, möchte das Projekt WTi 2.0 die Veränderungen in Alltag, Kultur und Gesellschaft in Bezug auf das Internet erforschen.

Nuno Patrício (PT)
!Mediengruppe Bitnik (CH)
Unità di Crisi (IT)
Banz & Bowinkel (D)
Emilie Gervais (FR)
Sebastian Schmieg (D)
Joe Hamilton (AU)
New Bretagne (D)
Jaakko Pallasvuo (D/FI)
Silvio Lorusso (IT)
Florian Kuhlmann (D)

Eintritt: 2 Euro

Aftershow-Party im Salon des Amateurs ab 22 Uhr

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 89 96 243
Fax: +49 (0)211 89 29 168
mail@kunsthalle-duesseldorf.de
www.kunsthalle-duesseldorf.de
 
Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen und zum Begleitprogramm finden Sie auch auf Facebook.
 
Die Kunsthalle Düsseldorf wird gefördert durch

 
Ständiger Partner der Kunsthalle Düsseldorf und Sponsor des Familientages
Öffnungszeiten:
Di — So, Feiertage 11 — 18 Uhr
 
Kostenlose Führungen: sonntags, 13.30 Uhr
 
Eintritt: 6 EUR
Ermäßigt: 3 EUR
Gruppen ab 10 Personen: 3 EUR
Schwerbehinderte: frei
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei
 
Jeden letzten Donnerstag im Monat laden die Stadtwerke Düsseldorf von 18 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt in die Kunsthalle und den Kunstverein ein.
 
Jeden 2. Sonntag im Monat: Familientag bei freiem Eintritt
 
 
Zum Austragen, Abonnieren oder Bearbeiten des Abos bitte hier klicken.