Transfer Korea – NRW

Manuel Graf

Manuel Graf
Let music play?, 2012
Installationsansicht Kunsthalle Düsseldorf
Courtesy VAN HORN, Düsseldorf

Seit 2011 widmet sich das neunte internationale Künstler- und Kunstaustauschprogramm des NRW KULTURsekretariats dem Partnerland Südkorea. Nach einem intensiven mehrjährigen Dialog zahlreicher Akteure und Institutionen auf beiden Seiten geht der »Transfer Korea-NRW« in einem besonderen Jahr in seine finale Phase. Denn 2013 werden auch der 130. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen und das 50. Jubiläum der Unterzeichnung des deutsch-koreanischen Anwerbeabkommens begangen. Von Oktober 2013 bis Anfang 2014 zeigen eigenständige, jedoch aufeinander abgestimmte Ausstellungen in den beteiligten Kunsthäusern in Bonn (18.​10.​2013 – 9.​2.​2014), Düsseldorf (19.​10.​2013 – 5.​1.​2014), Hagen (20.​10.​2013 – 12.​1.​2014) und Seoul (ab 14.​12.​2013) Werke der 14 »Transfer«-Künstlerinnen und Künstler.

Die Kunsthalle Düsseldorf zeigt eine Auswahl von Arbeiten der Künstler Luka Fineisen / JUNG Yeondoo, Manuel Graf, HAM Kyungah, Erika Hock und KIM Kira. Alle Werke sprechen verschiedene Szenarien zum Empfinden von Raum, Landschaft und Topographie an. In der Videoarbeit „Twilight Soul“ erklingt ein Morgenlied der deutschen Amsel, zuvor setzen Luka Fineisen und JUNG Yeondoo die widersprüchlichen Bildwelten der Megapolis Seoul in Szene. Indem HAM Kyungah ihre Strickereien in Nordkorea anfertigen lässt, geht hier die Grenzerfahrung über den Transfer von westlicher und asiatischer Kunsttradition hinaus. Durch ein Zusammenspiel von Raumerfahrungen und erzählerischen Mitteln bzw. handwerklicher Fertigkeit erfragen Manuel Graf und Erika Hock in ihren Arbeiten die Schnittstelle von Architektur und Lebensbereichen und KIM Kira zeigt in seinen Filmen die Bedingtheiten zwischen diversen Umwelten und dem Alltäglichen.

Die Schau in der Kunsthalle macht deutlich, wie Landschaften sowie unsere kulturell geprägte, subjektive Wahrnehmung unser Denken und Fühlen beeinflussen. „Transfer Korea-NRW“ in seiner Gegenüberstellung von Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Kulturkreise ist dafür ein wunderbares Projekt.

Zum Projekt TRANSFER KOREA-NRW sind ein Katalog und ein begleitendes Journal erschienen, die in der Kunsthalle erworben werden können.

Kuratiert von Gregor Jansen

Bilder

Kyungah Ham

Kyungah Ham
Set in their studious corners, the players move the gradual pieces, seit 2009
188 ×184 cm, North Korean Hand Embroidery on Silk
© the artist

Kira Kim

Kira Kim
Videostills
Installationsansicht Kunsthalle Düsseldorf
© The artist

Erika Hock

Erika Hock
Jukbuin
Private Leihgabe Seoul
Courtesy COSAR HMT und die Künstlerin / and the artist

Luka Fineisen & Yeondoo Jung

Luka Fineisen & Yeondoo Jung
Twilight Seoul, 2012
Ein-Kanal-Video
Yeondoo Jung und Courtesy Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf

Gefördert durch

NRW Kultur Sekretariat
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
SAMSUNG

Part­ner­or­ga­ni­sa­ti­on

Botschaft Korea Bonn