21. Januar – 28. April 2019

MUR BRUT 13: Jonas Hohnke „starting point“

Orte der Mobilität haben, insbesondere wenn sie beim täglichen Pendeln genutzt werden, mit der Zeit ihre sinnliche Kraft verloren. Die hundertfach wiederholten
Handlungen, die täglich an Orten der Wiederkehr wahrnehmbaren Geräusche, Gerüche, visuellen Reize – sie werden im Laufe der kontinuierlichen Erfahrungen ausgeblendet.

 

Grundlage der künstlerischen Tätigkeit von Jonas Hohnke sind stets die Gegebenheiten vor Ort: in diesem Falle das Zuschlagen einer

Autotür, das Starten eines Wagens, das Brummen eines wegfahrenden Autos. Durch ein „field recording“ konzentriert er diese Klänge der Mobilität auf eine visualisierbare Tonspur, welche die typische Geräuschkulisse des Parkhauses wiederspiegelt. Als Erweiterung der blauen Wandmarkierung tritt diese Geräuschkulisse, in einer medial erweiterten Form, wieder deutlich wahrnehmbar in den Raum hinein.

 

Jonas Hohnke hat Bildhauerei an der Kunstakademie Münster studiert, die er 2015 als Meisterschüler von Prof. Guillaume Bijl und Prof. Ayşe Erkmen abschloss.


Eröffnung: Sonntag, 20. Januar 2019, 18 Uhr

Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

Die Ausstellung ist 24 Stunden geöffnet.

 

Mit freundlicher Unterstützung

tl_files/sponsoren/verkehrswacht.jpg