ONLY LOVERS LEFT
Margarete Jakschik und Friedrich Kunath

Friedrich Kunath,
Viva Last Blues, 2023
Öl auf Leinwand
243.8 × 198.1 cm
Courtesy Galerie Max Hetzler Berlin | Paris | London | Marfa

In der ersten gemeinsamen Ausstellung von Margarete Jakschik und Friedrich Kunath wird die Kunsthalle Düsseldorf zu einem Ort der Weltversunkenheit, Reflexion und Melancholie. Unter dem Titel Only Lovers Left – eine Anspielung auf Jim Jarmuschs Film Only Lovers Left Alive aus dem Jahr 2013 – zeigt die Ausstellung Fotografien, Gemälde und Installationen der beiden Künstler*innen. Dabei werden sowohl ihre unterschiedlichen ästhetischen Positionen als auch ihre Gemeinsamkeiten in den Mittelpunkt gerückt.

Kunath wurde in Chemnitz geboren und wuchs in Ost-Berlin auf, während Jakschik in Polen geboren wurde und im Alter von sechs Jahren nach Deutschland zog. Gemeinsam wanderte das Paar 2007 Richtung Westen nach Los Angeles aus. In ihren Reisen ins Innere und Äußere greifen Jakschik und Kunath das Vermächtnis der deutschen Romantik auf und enträtseln dabei deren konzeptionelle Ironie und klischeebehaftete Sehnsuchtsmotive: Einsame Gestalten, traumhafte Sonnenuntergänge und verschlungene Wege finden sich in ihren melancholischen Kompositionen, kombiniert mit einer eindeutig US-amerikanischen Bildsprache und ständigen Referenzen an die Popkultur. Mit anderen Worten: Die Romantik wird fest in die Gegenwart geholt. Das Ergebnis bewegt sich zwischen Ironie und Aufrichtigkeit, Euphorie und Melancholie. In ihrem Kern scheinen die vertrauten Landschaften und Alltagsgegenstände eine Sehnsucht nach einer unwiederbringlichen Vergangenheit zu beherbergen und fangen die Vergänglichkeit und Zeitlosigkeit des Lebens mit einer zugleich spielerischen und poetischen Haltung ein.

Die Ausstellung wird kuratiert von Gregor Jansen und Alicia Holthausen in enger Zusammenarbeit mit Margarete Jakschik und Friedrich Kunath.

Zur Ausstellung ist ein von Margarete Jakschik und Friedrich Kunath konzipiertes Artist Book geplant.

Eröffnung: 15. März 2024, 18 – 22 Uhr

Bilder

Margarete JakschikMorning Splendour, 2019C-Print 99,6 × 71 cmCourtesy the artist & Linn Lühn, Düsseldorf

Margarete Jakschik
Morning Splendour, 2019
C-Print
99,6 × 71 cm
Courtesy the artist & Linn Lühn, Düsseldorf

Friedrich KunathIt’s A Start., 2020 – 2022Öl auf Leinwand182.9 × 152.4 cmCourtesy Galerie Max Hetzler Berlin | Paris | London | Marfa

Friedrich Kunath
It’s A Start., 2020 – 2022
Öl auf Leinwand
182.9 × 152.4 cm
Courtesy Galerie Max Hetzler Berlin | Paris | London | Marfa

Margarete JakschikSomebody Changed, 2019C-Print43,2 × 32,4 cmCourtesy the artist & Linn Lühn, Düsseldorf

Margarete Jakschik
Somebody Changed, 2019
C-Print
43,2 × 32,4 cm
Courtesy the artist & Linn Lühn, Düsseldorf

Friedrich KunathI may not be 100% happy but at least i’m not with you, 2014Öl und Acryl auf Leinwand162,5 × 132 cmCourtesy Galerie Max Hetzler Berlin | Paris | London | Marfa

Friedrich Kunath
I may not be 100% happy but at least i’m not with you, 2014
Öl und Acryl auf Leinwand
162,5 × 132 cm
Courtesy Galerie Max Hetzler Berlin | Paris | London | Marfa

Margarete JakschikUntitled (from the series Pardon My Heart), 2006C-Print35 × 24 cmCourtesy the artist & Linn Lühn, Düsseldorf

Margarete Jakschik
Untitled (from the series Pardon My Heart), 2006
C-Print
35 × 24 cm
Courtesy the artist & Linn Lühn, Düsseldorf

Veranstaltungen

Mit freundlicher Unterstützung von

Kremer